Freitag, 22. November 2013

Meine Nichte fragte ob ich auch Sorgenfresserchen häkeln oder stricken könnte.
Ich wußte gar nicht was das ist. Also das Internet befragt. Nun weiß ich, dass die Sorgenfresserchen ganz unterschiedlich aussehen, verschiedene Fantasieformen haben und das wichtigste: einen Reißverschluss, wo Kummer und Sorgen,sowie schlechte Träume eingefangen und versteckt werden, damit sie nicht wieder zum Vorschein kommen.

Sie wollte einen für ihre Tochter.

Eine Anleitung zum stricken oder häkeln habe ich nicht gefunden, also habe ich selbst probiert.
Bis jetzt habe ich einige Einzelteile, die dann noch zusammengenäht und mit Füllwatte gefüllt werden, fertig.

Natürlich werde ich dann das fertige Teilchen auch zeigen.

Kommentare:

  1. Liebe Marlis,

    da haben wir beide was gemeinsam. Mir war das bis jetzt auch noch kein Begriff und ich habe erst einmal gegoogelt. Dein Sorgenfresserchen sieht aber schon mal recht gelungen aus. Da bin ich auf das fertige Exemplar gespannt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Danke fürs reinschauen und kommentieren.
    Extra für dich zeige ich heute schon das fertige Exemplar ;-)

    Liebe Grüße
    Marlis

    AntwortenLöschen

Danke für deinen netten Eintrag!